Handwerk im Mittelpunkt der Politik

Lena Strothmann, Bundestagsabgeordnete und Präsidentin der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe, informierte sich auf Schloss Raesfeld

„Das Handwerk zeichnet unsere Mittelstandregion aus. Dazu stehen wir.“ Mit diesen Worten begrüßte am Dienstagnachmittag der Vredener Bundestagsabgeordnete Johannes Röring seine Kollegin aus Bielefeld, die Bundestagsabgeordnete Lena Strothmann, auf Schloss Raesfeld. Die Präsidentin der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld war gekommen, um sich an der Akademie des Handwerks im Schloss Raesfeld mit Vertretern des Handwerks und der Politik auszutauschen.

"Schlüssel für europäische Schuldenkrise liegt in Berlin"

Finanzexperte Ralph Brinkhaus, MdB, zu Gast in der VR-Bank Westmünsterland in Borken

„Steigen wir heute in einen Ballon und schauen wir einmal auf Borken, das Westmünsterland und die Welt hinab. Was sehen wir?“ Mit dieser Frage leitete Ralph Brinkhaus am Montagabend, 22. Juli 2013, in der VR-Bank Westmünsterland in seinen Vortrag „Die europäische Schuldenkrise – Politik in stürmischen Zeiten“.
Auf Einladung des Vredener Bundestagsabgeordneten Johannes Röring war das Mitglied im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages von Gütersloh nach Borken gekommen. „Ralph Brinkhaus schafft es, komplexe Sachverhältnisse, die hinter der europäischen Schuldenkrise stecken, einfach und verständlich darzustellen“, stellte Röring ihn vor.

Auf Einladung von Johannes Röring besucht Bundesministerin Ilse Aigner den Kreis Borken

Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner kommt am 18. Juli 2013 auf den Hof der Familie Emming in Südlohn. Dort spricht sie zum Thema:

16.00 Uhr Beginn mit Vorprogramm
17.00 Uhr Eintreffen der Ministerin:
               Begrüßung Johannes Röring MdB und Jens Spahn MdB
               Grußwort Heinrich Emming

               Ansprache Ilse Ainger MdB,
               Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft
               und Verbraucherschutz


               "Starke Landwirtschaft - gute Ernährung -
               wirksamer Verbraucherschutz
"


Veranstaltungsort: Hof der Familie Emming, Ebbinghook 6, Südlohn-Oeding

Anfahrt: über die L572, Vredener Dyk
Für das leibliche Wohl wird gesorgt sein.

Um Anmeldung wird gebeten unter:
Telefon 02861 - 980 80 6
Telefax 02861 - 980 80 70
post@cdu-kreis-borken.de

Projekt "Plötzlicher Kindstod" stellt Ergebnisse vor

Weitere Aufklärung und Informationen im Grenzraum gefordert

Knapp 3 von 10 000 Kindern sterben in Deutschland jährlich an plötzlichem Kindstod. In den Niederlanden sind es weitaus weniger. Zu einem Abschlussgespräch zum Projekt „Plötzlicher Kindstod“ trafen sich am Mitwoch, 10. Juli 2013, Vertreterinnen der Universitäten Münster und Twente sowie des TNO Leiden mit dem Bundestagsabgeordneten Johannes Röring und Hubertus Eing vom Lions Club bei der EUREGIO.

CDU Gescher und Johannes Röring, MdB, besuchen die d.velop AG

Themen: IT-Campus-Konzept und Fachkräftemangel

Das Gescheraner Unternehmen d.velop AG mit rund 280 Mitarbeitern ist auf Wachstumskurs. Wie ein innovativer Weg in die Zukunft beschritten werden kann und welches Konzept hinter dem geplanten IT-Campus steht, darüber informierten sich vor Ort am Dienstag, 09. Juni 2013, der Vredener Bundestagsabgeordnete Johannes Röring, Geschers Bürgermeister Hubert Effkemann, Stadtverbandsvorsitzender der CDU Ferdinand Hölter und rund 60 CDU Mitglieder.

"Das ist kein gesundes Wachstum mehr"

Parlamentarische Staatssekretärin Reiche (CDU) fordert eine Korrektur des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Bocholt. Leicht verspätet traf Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin im Umweltministerium, gestern bei der  Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) der CDU im Kolpinghaus ein. Der Grund: Sie hatte zunächst eineinhalb Stunden die Firma Borgers besichtigt.

Unterricht unter der Reichstagskuppel

Starkes Interesse der Schulen aus dem Kreis Borken an der Arbeit von Johannes Röring

Einmal das Klassenzimmer mit dem Plenarsaal tauschen. Von dieser Möglichkeiten machen immer wieder viele Schulen aus dem Kreis Borken Gebrauch. Ein fixer Progammteil vieler Klassenfahrten nach Berlin ist der Besuch des Bundestages.

Sowohl in einer der 22 Sitzungswochen im Jahr als auch in sitzungsfreien Wochen interessieren sich die Lehrkräfte, die Schülerinnen und Schülern für die Arbeit der Bundestages und seiner Abgeordneten. Dazu gehört auch ein Vortrag über den Bundestag im Plenarsaal des Reichstagsgebäudes, der Herzkammer des deutschen Parlamentarismus.

Nach dem Vortrag haben die Gäste in Sitzungswochen die Möglichkeit mit Vredener MdB sich in Sitzungwochen die Zeit, um nach dem Vortrag mit ihrem heimischen Abgeordneten Johannes Röring intensiv über aktuelle Themen zu diskutieren. Diese Form der Öffentlichkeitsarbeit ist Johannes Röring besonders wichtig: "Denn hier erfahre ich viel über die Belange der jungen Menschen im Wahlkreis." Deshalb nimmt er sich für die Gespräche sehr gerne und ausgiebig Zeit. Nur, wenn es seine Pflichttermine als Abgeordneter nicht zu lassen, lässt er sich von einem Mitarbeiter aus seinem Büro vertreten.

In der vergangen Woche haben gleich fünf Schulen aus dem Wahlkreis Borken II den Bundestag besucht.

Johannes Röring zeigt sich begeistert vom nanoTruck

Nanotechnologie zum Anfassen am Euregio-Gymnasium in Bocholt

Was genau ist „nano“ und wo taucht Nanotechnologie im Alltag auf? Diesen und mehr Fragen konnten jetzt Schülerinnen und Schüler am Euregio-Gymnasium in Bocholt nachgehen. Zum Anfassen und Experimentieren lud der nanoTruck ein, ein Wissenschaftstruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der von Montag bis Dienstag, 10. bis 11. Juni 2013 Halt in Bocholt machte.

"Ein Klima für Familie schaffen"

Familienpolitikerin Michaela Noll, MdB, zu Gast in Vreden

Unter dem Zeichen „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ stand der Mittwoch, 22. Mai 2013, für die CDU in Vreden. Auf Einladung des Vredener Bundestagsabgeordneten Johannes Röring, der Frauen Union des Kreises Borken und des Vredener CDU Stadtverbandes besuchte die Bundestagsabgeordnete und Familienpolitikerin Michaela Noll die Stadt Vreden und machte sich ein Bild der Familienpolitik vor Ort.

„Know-How-Transfer 2013" der Wirtschaftjunioren Deutschland

„Know-How-Transfer 2013" der Wirtschaftjunioren Deutschland, bei der junge Unternehmerinnen und Unternehmer im Deutschen Bundestag zu Gast sind. In diesem Jahr nahm Hendrik Sasse an dem Projekt teil und begleitete Johannes Röring zu seinen Terminen während der Sitzungswoche des Bundestages.

„Juniorwahl 2013“ erklärt Schülern die Bundestagswahl

Johannes Röring MdB lädt Schulen zur Teilnahme am bundes-weiten Projekt ein

Vreden/Berlin. Am 22. September 2013 wird der Deutsche Bundestag neu gewählt. Wahlberechtigt ist jeder deutsche Bürger ab 18 Jahren. Aber wie funktionieren Wahlen? Welche Planungen gehen voraus und welche Entscheidungen müssen getroffen werden?


Baugesetzbuch-Novelle passiert Bundestag

Stärkung der kommunalen Planungshoheit

Berlin. Am Donnerstag hat die Baugesetzbuchnovelle mit den Stimmen von CDU/CSU, SPD und FDP in der 2./3. Lesung den Deutschen Bundestag passiert.

Ehrenamtliche aus dem Kreis Borken steigen dem Bundestag aufs Dach

Berlin. Die Reichstagskuppel ist mit Abstand die beliebteste Sehenswürdigkeit in Deutschland. Täglich steigen dem Bundestag mehrere Tausend Menschen auf das Dach. So fuhren auch 50 Besucher aus dem Kreis Borken mit dem Aufzug auf die Dachterrasse, um die Aussicht über Berlin zu genießen. Auf Einladung des Vredener Bundestagsabgeordneten Johannes Röring besuchten Mitarbeiter und Bewohner der Einrichtung „Haus Früchting“, Vertreter der Kolpingfamilien des Kreises Borken, der freiwilligen Feuerwehr Borken-Gemen sowie engagierte CDU-Neumitglieder für vier Tage die Bundeshauptstadt Berlin.


Johannes Röring: Keine Privatisierungs- oder Ausschreibungspflicht für unsere kommunalen Wasserbetriebe

Das Trinkwasser in Deutschland, unser Lebensmittel Nummer 1, ist seit Jahren und Jahrzehnten von qualitativ höchstem Niveau. Dafür sorgen in Deutschland die Kommunen, die sich der Wasserversorgung entweder in eigener Regie, in Kooperation mit anderen Kommunen oder in Zusammenarbeit mit privaten Anbietern annehmen. Es sind die Kommunen, die die Strukturen und Bedürfnisse vor Ort kennen, die bei Fragen und Problemen schnell vor Ort sind und im Bereich der Wasserversorgung regionale Wertschöpfung schaffen. Sie können die Wasserversorgung selbst übernehmen oder in Form von Dienstleistungskonzessionen an Dritte vergeben. Die Entscheidungshoheit darüber liegt immer bei den Kommunen selbst.


Lukas Jetter aus Vreden über seine Erfahrungen mit dem Austauschprogramm des Bundestages

Auf Empfehlung von Johannes Röring verbringt er ein Jahr in den USA

Der junge Berufstätige Lukas Jetter nimmt am Parlamentarischen Patenschaftsprogramm zwischen dem Deutschen Bundestag und dem US-Kongress teil. Auf Empfehlung von Johannes Röring wurde er in das Programm aufgenommen und darf für fast ein Jahr berufliche Erfahrungen in den USA sammeln.

In der Münsterland Zeitung vom 14. Februar berichtet er über seine Erlebnisse:

www.muensterlandzeitung.de/lokales/vreden/Ganz-dicht-dran-am-amerikanischen-Lebensgefuehl;art969,1910484

MdB Schiewerling und MdB Röring besuchen Westfleisch in Coesfeld

Coesfeld. Bei einem Besuch informierten sich die Bundestagabgeordneten Karl Schiewerling und Johannes Röring über das Unternehmen Westfleisch an seinem Standort in Coesfeld. Das genossenschaftliche Unternehmen zählt zu den Marktführern in Deutschland.