Röring: Erweiterung der Förderprogramme für den ländlichen Raum

Berlin/Vreden, 08.03.2017
Im Rahmen der Haushaltsberatungen für das Jahr 2017 hat die Große Koalition die Mittel für das Bundesprogramm Ländliche Entwicklung (BULE) massiv aufgestockt. Standen in den Jahren 2015 und 2016 nur jeweils 10 Millionen Euro zur Verfügung, sind für das Jahr 2017 nun 55 Millionen Euro vorgesehen.
 

„Mit diesen Mitteln wollen wir ein deutliches Zeichen setzen, dass ländliche Räume nicht abgehängt werden dürfen. Die Fördermittel können natürlich auch von Vertretern aus starken ländlichen Räumen, wie unserem Kreis Borken, beantragt werden“, erklärt der Vredener CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Röring.

 
Im Einzelnen werden im BULE-Programm folgende Vorhaben unterstützt:
 
Unterstützung von Flüchtlingsinitiativen: Lokale Vereine und Initiativen werden mit dem Programm „500 LandInitiativen“ bei der Integration von Flüchtlingen in die Dorfgemeinschaften unterstützt. Gefördert werden Projekte mit einer Förderung von mindestens 1.000€ und maximal 10.000€. Interessierte können bis zum 31.03.2017 über www.ble.de/landinitiativen Anträge stellen.
 
Digitale Anwendungen für ländliche Räume: Gesucht werden innovative Einzelprojekte auf örtlicher Ebene, welche die Chancen der Nutzung und Vernetzung von Informations- und Kommunikationstechnologien zur Lösung von Problemen im ländlichen Raum dauerhaft nutzen. Je Modellprojekt stehen bis zu 200.000 Euro Fördermittel zur Verfügung. Interessierte können sich bis zum 31.05.2017 bewerben.
 
Darüber hinaus sind als weitere Vorhaben geplant: 
 
LandKULTUR: Förderung innovativer kultureller Angebote in ländlichen Regionen;
Land.Mobil: Förderung innovativer und integrierter Mobilitätskonzepte;
Wandel: Unterstützung von Veränderungsprozessen und deren Moderation in der interkommunalen Zusammenarbeit;
Ehrenamt: Unterstützung des Ehrenamts in ländlichen Regionen;
Bildung, Naturerlebnisse: Praxisbezogene Bildungsmaßnahmen, z.B. „Kinder erleben Land- und Forstwirtschaft“, sollen unterstützt werden; dazu können auch Einrichtungen zählen, die Kindern und Jugendlichen das Landleben näher bringen.
 
Das Kompetenzzentrum Ländliche Entwicklung ist mit der Umsetzung des Bundesprogramms beauftragt (Kontakt: 0228-6845-3216, bule@ble.de). Für Rückfragen steht gerne auch Daniel Schemmer (Wahlkreisbüro Johannes Röring MdB) zur Verfügung (Kontakt: johannes.roering.ma04@bundestag.de).
 

Nach oben