Neuigkeiten
06.03.2017, 09:00 Uhr
Ein Jahr als Botschafter in die Vereinigten Staaten
Johannes Röring informiert über parlamentarisches Austauschprogramm
Der Vredener CDU-Bundestagsabgeordnete Johannes Röring hat am Dienstagabend im Bocholter Berufskolleg am Wasserturm knapp 30 interessierte Berufsschülerinnen und -schüler über das sogenannte Parlamentarische Patenschafts-Programm (PPP) informiert. 
Informierten die Schüler in Bocholt: v.l.n.r. Maren Bengfort, Johannes Röring MdB, Lukas Jetter
Das gemeinschaftliche Programm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses schafft deutschlandweit für über 350 Schüler und junge Berufstätige die Möglichkeit, als junge Botschafter ein Jahr in den USA zu verbringen. Ebenso viele kommen auch aus den Vereinigten Staaten nach Deutschland. Während die Schüler in den USA ein Jahr an einer High-School verbringen, absolvieren junge Berufstätige nach einem halben Jahr an einem College ein mehrmonatiges Praktikum in einem Unternehmen, einer Bank oder auf einem landwirtschaftlichen Betrieb. Neben Erfahrungen für das eigene Leben, schafft das Programm auch die Möglichkeit, amerikanische Schüler und Studierende über die deutsche Kultur zu informieren.
 
Ausgewählte Abgeordnete aus dem Bundestag übernehmen dabei die Patenschaft für die Botschafterinnen und Botschafter aus dem jeweiligen Wahlkreis. Johannes Röring selbst war in jedem seiner zwölf Jahre als Abgeordneter Pate eines jungen Menschen aus dem Kreis Borken. Einer von ihnen ist Lukas Jetter aus Vreden, der vor fünf Jahren durch das PPP ein Jahr in Boston, Massachusetts verbringen konnte. Er erzählte am Montagabend genauso von seinen Erfahrungen während des Jahres in den USA, wie Maren Bengfort, Lehrerin am Berufskolleg und ebenfalls Teilnehmerin des Austauschprogrammes vor zehn Jahren.
 
Die Bewerbung für das nächste Austauschprogramm startet im Mai. Weitere Informationen zu dem Programm finden Sie unter www.bundestag.de/ppp.